WetterOnline
Das Wetter für
Neuhausen

SHORT NEWS

nächste Vorstandssitzung

Donnerstag, den 26.05.16 19:30 Uhr
  im Sportlerheim

 

SHORT NEWS

Vorschau

2.Mannschaft
Samstag, den 28.05.16, 13:00 Uhr
Heimspiel gegen
SV Grün-Weiß Leubsdorf

1.Mannschaft
Samstag, den 28.05.16, 15:00 Uhr
Heimspiel gegen
SV Linda

 

Homepage Counter kostenlos

1.Männer: Auswärtssieg sichert Aufstieg

VSG 49 Marbach/Schellenberg - FV Neuhausen/Cämmerswalde 0:6 (0:4)

Am Sonntag war man Auswärts bei der VSG 49 Marbach/Schellenberg zu Gast. Als Ziel setzte man sich 3 Punkte, die uns zu unserem gemeinsamen Ziel, Aufstieg, verhelfen sollten. Unsere Mannschaft konnte von Anfang an mit tollen Kombinationen und Torchancen dem Spiel den Stempel aufdrücken. In der 11. Minute belohnte man sich schließlich zum 1:0 durch Willy Geisler. Für das 2:0 sorgte dann Marco Göhler mit seinem Freistoß aus ca. 18 Metern. Sechs Minuten später gab es einen Handelfmeter für unsere Mannschaft, den Ronny Schmaering ins untere rechte Eck verwandelte. In der 41. Minute ein erneuter Pfiff im Strafraum der Heimmannschaft. Willy Geisler setzte sich schön auf der linken Außenbahn durch und konnte letztendlich nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter schoss Marco Göhler souverän zum 4:0 rein. Somit ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit spielte man weiter auf und bereits in der 49. Spielminute konnte Willy Geisler erneut seinen Torriecher unter Beweis stellen und brauchte nur noch am linken Pfosten zum 5:0 einschieben. Von da ab an nahm man das Tempo etwas zurück, was auch an den sommerlichen Temperaturen lag. Die VSG hatte in diesem Spiel wenig zu melden und wenn sie mal vor unserem Tor auftauchten, scheiterten sie nicht nur an unserem Torhüter, sondern auch an unseren Hintermännern Jan Nedved und Julien Springer, die zweimal auf der Linie den Ball klärten. In der 80. Minute zeigte sich dann noch einmal die spielerische Klasse unserer Manschaft. Mit einer sehenswerten Kombination spielte man sich bis in den Strafraum hinein, wo Willy Geisler Ronny Schmaering mustergültig bediente und ebenfalls mit seinem zweiten Tor an diesem Tag, für den 6:0 Endstand sorgte.

Fazit: Eine starke spielerische Leistung aller Beteiligten. Durch diesen Sieg kann uns nun keiner mehr den 2.Platz verdrängen und man steht somit als zweiter Aufsteiger in die Kreisliga, nach dem Bobritzscher SV, fest.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Nedved, Springer J. (66. Beer), Kaulfuß, Malkus, Herhold, Morgenstern, Göhler, Schmaering, Geisler (81. Hiemann)

Tore:
0:1 Geisler (11.), 0:2 Göhler (32.), 0:3 Schmaering (38. FE), 0:4 Göhler (41. FE), 0:5 Geisler (49.), 0:6 Schmaering (80.)

24.05.2016

1.Männer: 3 Punkte sichern den 2.Platz

FV Neuhausen/Cämmerswalde - Hohenfichtener SV 3:1 (0:1)

Bei herrlichstem Wetter war am 18. Spieltag der Hohenfichtener SV zu Gast . In der ersten Halbzeit tat sich unsere Mannschaft schwer und hatte Mühe ins eigene Spiel zu finden . In der 22 Minute gingen die Gäste aus Hohenfichte in Führung, was zugleich der Pausenstand war .
In der zweiten Halbzeit konnte unsere Mannschaft ihr spielerisches Können besser unter Beweis stellen . In der 57 Minute war es dann soweit, Marco Göhler setzte sich an der Außenlinie stark durch und bediente Ronny Schmaering, der sicher zum 1:1 Ausgleich einköpfte. Nur zwei Minuten später war es Andy Morgenstern, der aus 25 Metern ins rechte obere Eck zur 2:1 Führung traf. Die Gäste versuchten wie im Hinspiel mit langen Bällen unsere Hintermannschaft zu überspielen, was allerdings am diesem Tag nicht viel brachte , da unsere Jungs gut organisert in der Abwehr standen. In der 88. Minute war es erneut Andy Morgenstern, der für den 3:1 Endstand sorgte.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Nedved (68.Springer M.), Kaulfuß, Herhold, Beer (58.Hiemann), Malkus, Göhler, Rudolph (35.Morgenstern), Schmaering, Geisler 

Tore:
0:1 Neubert (22.), 1:1 Schmaering (57.), 2:1, 3:1 Morgenstern (59., 88.)

12.05.2016

Verein: Himmelfahrtsturnier bei bestem Wetter

Nach zweijähriger Pause kam es dieses Jahr zur siebten Auflage des Himmelfahrtsturniers im Schwartenbergstadion. Das der Herrgott den Männern wohlgesonnen ist, hat er dieses Mal deutlich gezeigt und von einem Tag zum Anderen den Regenhimmel aufreißen lassen und mit herrlichem Sonnenschein geglänzt. Als Turniersieger konnte sich dieses Jahr das Team Goldhübel in die Chronik eintragen und den neuen Wanderpokal vorerst für ein Jahr in Ihren Reihen halten.

Im nachfolgenden Link sind ein paar Eindrücke des wieder rund rum gelungenen Festes zusehen:

Bilder

07.05.2016

1.Männer: Magere Torausbeute

Oederaner SC 2 - FV Neuhausen/Cämmerswalde 1:3 (1:1)

Bei winterlichem  Wetter war man am Sonntag bei der zweiten Mannschaft des Oederaner SC zu Gast. Das Spiel nahm unsere Mannschaft sofort in Besitz und spielte sich sehr gute Chancen heraus. In der 25.Minute war es Jan Nedved, der nach einem Freistoß ganz allein vor dem Tor den Ball vor die Füße bekam und locker zur 1:0 Führung einnetzte. Von diesem Zeitpunkt an verflachte das bis dahin gute Spiel unserer Mannschaft. Beste Chancen wurden nicht richtig genutzt und vor dem Tor war man zu verspielt. Diese Verschwendung an guten Chancen rechte sich kurz vor der Halbzeit. Nach einer Ecke des Oederaner SC konnte man den Ball nicht richtig klären und so war es Bellmann, der in 43.Minute zum 1:1 Ausgleich traf. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.  In der zweiten Halbzeit kam dann der verspätete Wintereinbruch.  Beide Mannschaften hatten mit diesen Verhältnissen ihre Probleme. Unsere Mannschaft versuchte jedoch ihr Spiel weiter durchzuziehen. In der 59.Minute war es dann Ronny Schmaering, der sich gut im gegnerischen Strafraum behaupten konnte und den Ball unten rechts zur 2:1 Führung einschob. Diesmal ließ man aber nicht nach, wie in der ersten Halbzeit, sondern machte weiter Druck und spielte sich Chance um Chance heraus. Acht Minuten später war es erneut Ronny Schmaering der zum 3:1 traf, was schon längst überfällig war.

Fazit: Eine gute kämpferische Leistung, mit guten Kombinationen und Chancen. Einziges Manko in diesem Spiel war die Torausbeute.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz(59.Schmidt), Nedved, Springer J., Herhold, Kaulfuß, Göhler, Geißler, Morgenstern, Hiemann(73.Springer M.), Schmaering 

Tore:
0:1 Nedved (25.), 1:1 Bellmann(43.), 1:2 Schmaering (59.), 1:3 Schmaering(67.)

26.04.2016

1.Männer: 3 glückliche Punkte

FV Neuhausen/Cämmerswalde - SpG Niedersaida/Zethau 1:0 (0:0)

Bei bestem Fußballwetter empfang man im heimischen Schwartenberg- stadion die Gäste der Spielgemeinschaft Niedersaida/Zethau. Trainer Maik Springer stand für diese Partie fast der gesamte Spielerkader zur Verfügung. In den ersten 45 Minuten konnte jedoch keine der beiden Mannschaften mit ihren Aktionen die Zuschauer von den Sitzen reißen. Auf beiden Seiten fehlte es an Laufbereitschaft und Spielwitz, sodass in der 1.Halbzeit nahezu keine Torchancen zu verzeichnen waren. Nach dem Seitenwechsel versuchte unsere Mannschaft das Heft in die Hand zu nehmen und verzeichnete zusehends mehr Ballbesitz, jedoch blieben gefährliche Toraktionen weiterhin Mangelware. In der 73.Minute erlöste Peter Herhold mit seinem Treffer zum 1:0 dann doch alle Mitspieler und Fans. Kurz vor Spielende hatten die Gäste ihre gefährlichsten Aktionen. Einen Schuss konnte Torwart Fischer noch an die Querlatte lenken und Nedved anschließend per Kopfball klären. Nur kurze Zeit später zappelte das Tornetz von Keeper Fischer, wobei die Niedersaidaer zum Glück nur das Außennetz trafen. Im Gegenzug hatte dann Marco Göhler das 2:0 auf dem Fuß, dem jedoch freistehend vorm Gästetorwart die Nerven versagten. Es war alles in allem kein schönes Spiel, aber man kann zumindest die 3 Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Nedved, Kaulfuß, Herhold, Malkus, Beer (62. Springer M.), Göhler, Morgenstern, Schmaering (84. Rudolph), Hiemann

Tore:
1:0 Herhold (73.)

04.04.2016

1.Männer: Nachholespiel bringt 1 Punkt

SpG Eppendorf/Großwaltersd. 2 - FV Neuhausen/Cämmerswalde 2:2 (1:0)

Gegen die Spielgemeinschaft Eppendorf/Großwaltersdorf 2 hieß es am gestrigen Samstag nachsitzen, denn die Partie war zum Ende der Hinrunde aufgrund von widrigen Wetterbedingungen ausgefallen. Auch vor diesem Spiel plagten unserem Trainer Maik Springer wieder Probleme mit der personellen Situation. Hierfür beorderte man 3-4 Spieler der 2.Mannschaft mit in den Kader. Die Partie bot in der ersten Viertelstunde kaum Höhepunkte, nur die etwas harte Zweikampfführung der Gastgeber fiel auf. In der 16.Minute gelang es unserer Abwehrreihe nicht, den Ball entscheidend zu klären und die Spielgemeinschaft nutzte dies durch Kevin Lorenz zur überraschenden 1:0 Führung. Auch im weiteren Spielverlauf war die Partie etwas zerfahren, wobei die nicht besonders guten Platzverhältnisse dazu beitrugen. Nach Foul an Marco Göhler im gegnerischen Strafraum, entschied Schiedsrichter Grumbach auf Elfmeter. Diesen setzte Ronny Schmaering jedoch nur an den Pfosten und das Spiel ging mit 1:0 weiter. In der 2.Halbzeit erhöhte unsere Mannschaft das Tempo und war gewillt hier nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. In der 61.Minute wurde man dafür auch belohnt. Nach Zuspiel von Göhler nahm Ronny Schmaering den Ball im Strafraum an, umspielte noch den Torwart und schob völlig verdient zum 1:1 Ausgleich ein. Im direkten Gegenzug vergaben die Gastgeber die riesen Chance zur erneuten Führung. Aus 4 Metern schoss man den Ball noch über das Tor. 6 Minuten später war es Andy Morgenstern, der mit seinem Treffer zum 1:2 die Partie drehte. Nun war es das erhoffte Spitzenspiel zwischen dem Dritt- und Zweitplatzierten. Es entwickelte sich teilweise ein offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. 10 Minuten vor Abpfiff musste ein Spieler der Heimmannschaft vorzeitig unter die Dusche. Für eine Notbremse sah Dieser die rote Karte. Die Überzahl brachte im eigenen Spiel jedoch mehr Verwirrung als Vorteile. Nach einer Serie von Eckbällen, war es Maik Hetzel, der für den 2:2 Endstand sorgte. Bitter war es, da zu dem Zeitpunkt bereits 89 Minuten gespielt waren. Sicher ärgert man sich, an diesem Tag 3 Punkte verpasst zu haben, jedoch hält man den Tabellendritten weiter auf Abstand.

Aufstellung:
Fischer, Otto, Nedved, Springer J., Kaulfuß (46. Vobig), Springer M., Göhler, Malkus, Kluge (90. Martinka), Morgenstern (82. Hiemann), Schmaering

Tore:
1:0 Lorenz (16.), 1:1 Schmaering (61.), 1:2 Morgenstern (67.), 2:2 Hetzel (89.)

20.03.2016

1.Männer: 2.Testspiel erfolgreich absolviert

FV Neuhausen/Cämmerswalde - SV Weigmannsdorf/Müdisd. 4:1 (1:1)

Im zweiten Spiel der Vorbereitung traf man am Samstag im heimischen Schwartenbergstadion auf den Kreisligisten aus Weigmannsdorf. Neben dem länger fehlenden Kaptiän Schmidt, musste Trainer Maik Springer auch auf die beiden tschechischen Spieler verzichten. Dennoch schickte er eine schlagkräftige Truppe ins Rennen, die über die gesamte Spielzeit nicht enttäuchte, sondern sehnswerten Kombinationsfußball zeigte. Dieser führte vollkommen verdient zum 4:1 Erfolg. Am kommenden Wochenende geht es dann wieder um Punkte im Nachholespiel gegen die SpG Eppendorf/Großwaltersorf 2.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz (45. Hiemann), Springer J., Springer, M., Kaulfuß, Springer N., Herhold, Göhler, Geisler, Beer, Schmaering

Tore:
1:0 Schmaering (2.), 1:1 Bauer (32.), 2:1 Schmaering (51.), 3:1 Hiemann (63.), Kaulfuß (74.)

14.03.2016

1.Männer: Vorbereitung auf Rückrunde gestartet

Seit dem letzten Wochenende läuft die Vorbereitung auf die Rückrunde. Als Trainingsauftakt stand ein Testspiel gegen den Kreisoberligisten SV Blau-Weiß Deutschneudorf an (Ergebnis 0:4). Am Samstag, den 20.Februar forciert man dann das Training mit den ersten intensiven Ausdauer- und Kraftübungen.

Eckdaten zur Vorbereitung:

27.02. Testspiel gegen FSV Motor Brand-Erbisdorf (14:00 Uhr in BED)

03.03.-06.03. Trainingslager in Beeskow

12.03. Testspiel gegen SV Weigmannsdorf-Müdisd. (15:00 Uhr in Neuh.)

19.03. Nachholespiel SpG Großwaltersd.2/Eppendorf (15:00 Uhr auswärts)

03.04. Beginn Rückrunde SpG Niedersaida/Zethau (15:00 Uhr in Neuh.)

 

20.02.2016

Vorstand: Weihnachtsgrüße

DANKE SAGEN

Weihnachten ist nicht nur eine besinnliche Zeit in der wir über die Geschichte nachdenken, sondern auch über all die Menschen, die uns besonders nahe standen, oder von denen wir etwas lernen konnten.

An Weihnachten einfach mal all jenen Danke sagen, die uns begleitet und unterstützt haben, ist ein besonderes Geschenk.

(© Monika Minder)

Der Vorstand bedankt sich bei allen Spielern, Verantwortlichen, Sponsoren und Fan´s für ein tolles Jahr 2015 mit all seinen Erfolgen und schönen Erlebnissen auf und neben dem Platz. Genießt die Zeit in den Reihen Eurer Familien.

Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr, wünscht Euch der Vorstand.

21.12.2015

1.Männer: Mit Geduld an die Punkte

FV Neuhausen/Cämmerswalde - Zuger SV II 2:0 (0:0)

Auch am vergangenen Wochenende standen die Zeichen wieder auf Angriff, denn man hatte den Tabellenvorletzten aus Zug zu Gast. Trainer Maik Springer warnte jedoch vorab, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. In den ersten Minuten der Partie hatte unsere Mannschaft leichte Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Auch die sehr tiefstehende Sonne war dafür nicht gerade sehr förderlich. Die Zuger Spieler, standen nicht wie zu erwarten war, nur hinten drin, sondern versuchten ebenfalls nach vorn zu spielen. Dies sorgte für Räume, um hin und wieder einen Konter setzen können. Leider wurden diese nicht wirklich richtig ausgespielt, sodass es sich zu einem Geduldsspiel entwickelte. In der Halbzeitpause forderte Trainer Maik Springer die Spieler auf, weiterhin Geduld zu haben und ruhig zu spielen. In der 52.Minute löste sich dann die Anspannung etwas, als Ronny Schmaering zur 1:0 Führung traf. Vorausgegangen war ein Schuss aus ca. 18 Metern von Morgenstern, den der Zuger Torwart aufgrund der tiefstehenden Sonne schwer sah und den Ball nur abprallen lassen konnte. Bei der Nachschussmöglichkeit ließ dann Schmaering dem Keeper keine Chance. Einen der wenig bis zu Ende ausgespielten Konter nutzte Marco Göhler zum beruhigenden 2:0. Ab diesen Zeitpunkt hatte man das Spiel vollends im Griff und erspielte sich zahlreiche Chancen, um das Ergebnis auf 3, 4 oder gar 5:0 erhöhen zu können. Leider ist die Chancenverwertung momentan das größte Manko, denn im Gegenzug hätten die Gäste ebenfalls für den einen oder anderen Treffer sorgen können, sodass man am Ende mit dem 2:0 und den 3 Punkten durchaus zufrieden sein kann.

Aufstellung:
Einert, Garbatz (82. Springer J.), Herhold, Schmidt, Kaulfuß, Göhler, Rudolph (68. Beer), Malkus (55. Springer M.), Schmaering , Morgenstern, Geisler

Tore:
1:0 Schmaering (52.), 2:0 Göhler (69.)

24.11.2015

1.Männer: Pflichtaufgabe erfüllt

FV Neuhausen/Cämmerswalde - SpG Langenau 2/BED 2 2:0 (1:0)

Bei typischem Novemberwetter hatte man den Tabellenletzten, die SpG Langenau 2/BED 2 zu Gast. Die Vorzeichen standen also auf Sturm, denn die 3 Punkte wollte man keines Falls weggeben. Nach dem am Vormittag 2 Jugendmannschaften und anschließend noch die 2.Mannschaft auf dem Platz gespielt hatten, war der Rasen ziemlich matschig, tief und zerklüftet. Auch für diese Partie musste Trainer Maik Springer wieder einige Ausfälle kompensieren. Das Spiel verlief so, wie es von der Papierform her die Tabellenplätze aussagen. 90 Minuten ging das Spiel nur in Richtung Gästetor. Lediglich eine Torchance durch einen Freistoß konnte die Spielgemeinschaft über das komplette Spiel hin verbuchen. Für die Zuschauer waren schon die äußeren Bedingungen nicht so gemütlich, so mochte das Spiel auch nicht unbedingt zur Besserung beitragen. In der 38.Minute führte Maik Springer einen Eckball kurz auf Nico Schmidt aus, welcher den Ball anschließend scharf in Richtung 5 Meterraum spielte. Die versuchte Rettungstat des Langenauers Reinhold landete jedoch im eigenen Tor. 3 Minuten vor Abpfiff konnte Ronny Schmaering noch auf 2:0 erhöhen. Er narrte zwei gegnerische Abwehrspieler im Strafraum und versenkte den Ball im Tor. In dieser Partie wäre weitaus mehr drin gewesen, jedoch hörte man mehrfach vorm gegnerischen 16-Meterraum auf mit Fußballspielen.

Aufstellung:
Einert, Garbatz, Springer M., Schmidt, Kaulfuß, Herhold, Göhler (66. Hiemann), Malkus, Schmaering , Geisler, Rudolph

Tore:
1:0 Reinholf (38. ET), 2:0 Schmaering (87.)

16.11.2015

1.Männer: Keine Punkte beim Tabellenführer

Bobritzscher SV - FV Neuhausen/Cämmerswalde 4:1 (1:1)

Bei optimalen äußeren Bedingungen fand am vergangenen Wochenende das Spitzenspiel der 1.Kreisklasse Staffel Süd statt. Der Tabellenführer Bobritzscher SV hatte zum Kampf um die Tabellenspitze gerufen. Leider musste man auch an diesem Tag wieder auf einige Stammkräfte verzichten. (Morgenstern, Nedved, Geisler) Dennoch konnte Trainer Maik Springer eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen schicken. Man erwischte an diesem Tag auch den besseren Start ins Spiel, denn in der 29.Minute köpfte Ronny Schmaering nach Vorarbeit von Herhold zum 0:1 ein. Nur 5 Minuten später hätte es nach einem Handspiel im gegnerischen Strafraum Elfmeter für unsere Mannschaft geben müssen. Jedoch wurde diese Aktion vom Schiedsrichter nicht gesehen, der aber auch im gesamten Spiel auf beiden Seiten keine gute Figur ablieferte, mit seinen Entscheidungen. Zum ungünstigsten Zeitpunkt, kurz vor Halbzeit gelang den Gastgebern der 1:1 Ausgleich durch Clausnitzer. Gleich nach Wiederanpfiff hatte Schmaering die Chance zur erneuten Führung, nur dieses Mal ging der Kopfball nicht ins Tor. Danach gab man für kurze Zeit das Spiel aus der Hand und das nutzte der Tabellenerste gnadenlos aus und schlug innerhalb von 13 Minuten dreimal zu. Durch die Tore von Zimmermann, Clausnitzer und Unglaube zur 4:1 Führung, sorgte man bereits 20 Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung. Im Anschluss sah Nick Springer nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Ab der 75.Minute konzentrierte man sich wieder aufs Fußballspielen und hatte auch die eine oder andere Chance, um das Ergebnis noch etwas zu korrigieren. Letztendlich geht der Sieg des Bobritzscher SV aufgrund der besseren Spielanteile in Ordnung, nur ist der vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Springer M., Schmidt, Kaulfuß (61. Trinks), Herhold, Malkus, Rudolph, Göhler, Schmaering , Hiemann (56. Springer N.)

Tore:
0:1 Schmaering (29.), 1:1 Clausnitzer (43.), 2:1 Zimmermann (56.), 3:1 Clausnitzer (65.) 4:1 Unglaube (69.)

10.11.2015

Pokal: Zweite bietet dem Kreisoberligisten die Stirn

FV Neuhausen/Cämmerswalde II - TSV Großwaltersdorf 1:2 (1:1)

Eindeutiger hätte die Ansetzung vom Papier her nicht sein können, deshalb trifft es die Aussage "David gegen Goliath" am Besten. Nach der Überraschung in der 1.Pokalrunde gegen die SG Dittmannsdorf, hatte man es nun mit dem Vorjahressieger der Kreisoberliga und Pokalfinalisten TSV Großwaltersdorf zu tun. Ein Torfestival der Gäste zu vermeiden, war das oberste Ziel der Partie. 2 Minuten vor Anpfiff musste man bereits den ersten Wechsel vornehmen, da sich Rico Preißler beim Aufwärmen verletzte. Einen offiziellen Ersatztorhüter hatte man an diesem Tag nicht, deshalb schickte man Danielo Schumann zwischen die Pfosten, der diese ungewohnte Aufgabe auch hervorragend meisterte. Von der ersten Minute an bestimmten die Gäste das Spiel, jedoch merkten sie schnell, dass dies heute kein Spaziergang werden würde. In der 16.Minute war es Lenke, der den TSV mit 0:1 in Führung brachte. Die defensive Einstellung unserer Mannschaft, machte es den beiden Stürmern Broßmann und Rudolph natürlich sehr schwer, für gefährliche Aktionen zu sorgen, denn zu meist waren sie auf sich alleine gestellt. Einer der wenigen Entlastungsangriffe brachte nach Foulspiel an Rudolph einen Strafstoß. Diesen verwandelte Andy Göhler sicher zum 1:1 Ausgleich. Dies sorgte bei den Gästen für viel Unmut und in der Folge waren sie mit ihrem eigenen Spiel sehr unzufrieden. Auch in der 2.Halbzeit legte man das Hauptaugenmerk auf das Verteidigen. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Rudolph, war man offensiv kaum noch spürbar. Die Gäste erspielten sich viele gute Torchancen, bei denen man jedoch kläglich versagte oder am Schlussman Schumann scheiterte. Es waren noch 20 Minuten auf der Uhr, da gelang den Großwaltersdorfern der 1:2 Führungstreffer durch Uhlig. In den letzten Minuten warf man noch einmal alles nach vorn und versuchte dennoch das Unmögliche zu vollbringen. Nach Foulspiel an Eilzer, gab es kurz vor Abpfiff noch einen Freistoß aus aussichtsreicher Position, die leider zu keinem Tor führte. Dies war zugleich die letzte Aktion des Spiels. Mit erhobenem Haupt konnten heute alle Spieler der zweiten Mannschaft vom Platz gehen und stolz auf ihre heutige Leistung sein.

Aufstellung:
Schumann, Merten, Göhler, Preißler M., Trinks, Martinka, Köhler (78. Eilzer), Kluge, Vobig, Broßmann, Rudolph (57. Mattheß)

Tore:
0:1 Lenke (16.), 1:1 Göhler (32.), 1:2 Uhlig (71.)

01.11.2015

1.Männer: Das Spiel der verpassten Torchancen

SV Linda - FV Neuhausen/Cämmerswalde 3:1 (1:0)

Wie auch in den letzten Jahren schon zu vor, hatte man auch an diesem Spieltag in Linda mit sehr widrigen Platzbedingungen zu kämpfen. Die erste Viertelstunde der Partie gehörte ganz klar unserer Mannschaft. Man erspielte sich reihenweise hochkarätige Chancen und das im Minutentakt, die jedoch ungenutzt blieben. Die erste Offensivaktion der Gastgeber brachte einen Foulelfmeter. Diesen verwandelte Schlesier in der 25.Minute zur 1:0 Führung. Auch im Anschluss hatte man mehr vom Spiel und drängte auf den Ausgleich. Dieser gelang schließlich Peter Herhold zu Beginn der 2.Halbzeit. Nur 10 Minuten später gelang den Hausherren die erneute Führung. Vorausgegangen war ein Ballverlust im Mittelfeld, welchen Schlesier nutze und aus knapp 30 Metern den Ball versenkte. Nun lief man erneut einem Rückstand hinter her. Auch im weitern Spielverlauf setzte man offensive Akzente, jedoch wollte an diesem Tag der Ball nicht so recht ins gegnerische Tor. Folgerichtig war dann noch der dritte Gegentreffer, bei dem Schneeberger 2 unserer Abwehrspieler narrte und zum 3:1 Endstand einschob. Nach den Torchancen her, hätte man klar das Spiel entscheiden müssen, aber die Gastgeber waren an diesem Tag einfach die effektivere Mannschaft, zumindest vor dem Tor. "Trotz Niederlage war das ein sehr gutes Spiel", so äußerte sich Trainer Maik Springer nach den 90 Minuten. "Lediglich in Sachen Chancenverwertung könne man mit der Mannschaft hadern". Die Gastgeber hatten es auch teilweise gut verstanden, das Tempo in der Partie zu verschleppen. Viele Bälle wurde ins Aus geschossen und sofort von den Lindaer Spielern geholt, die sich dafür natürlich viel Zeit ließen. Das hier der Schiedsrichter nicht eingriff, war auch etwas verwunderlich. Dennoch geht man mit erhobenem Haupt aus dem Spiel und freut sich auf die Partie in 14 Tagen beim Tabellenführer Bobritzscher SV.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Springer M., Springer J., Kaulfuß, Herhold, Malkus, Beer (58. Hiemann), Rudolph, Schmaering (70. Trinks), Geisler

Tore:
1:0 Schlesier (25.), 1:1 Herhold (56.), 2:1 Schlesier (66.), 3:1 Schneeberger (81.)

24.10.2015

1.Männer: Schmerzhafter Heimsieg

FV Neuhausen/Cämmerswalde - VSG Marbach/Schellenberg 5:0 (2:0)

Der erste zwischenzeitliche Vorbote des Winters hatte sich zum Glück wieder verabschiedet, dennoch waren es für Oktober schon sehr eisige Temperaturen. In den ersten 20 Minuten mussten sich beide Teams erst zurechtfinden. Hinzu kam bei unserer Mannschaft noch die Umstellung auf ein 4-4-2 Spielsystem, welches Trainer Maik Springer an diesem Tag spielen ließ. Nach 30 gespielten Minuten gelang der 1:0 Führungstreffer unter enormer Mithilfe des Gegners. Vorausgegangen war eine Ecke und ein großes Durcheinander im Marbacher Strafraum, dass dazu führte, dass ein Gästespieler Bruno Malkus anschoss und der Ball von seinem Rücken ins Tor gelenkt wurde. Nur 10 Minuten später erhöhte Andy Morgenstern auf 2:0. Hier ging schlicht die Abseitsfalle des Gegners "in die Hose" und Morgenstern hatte freie Bahn in Richtung Gästetor. Gefährliche Aktionen der Marbacher Spieler waren bis dahin nahezu nicht zu verzeichnen. Es waren etwa 20 Minuten in der 2.Halbzeit gespielt, da wurde Nick Springer von seinem Gegenspieler überhart angegangen und verletzte sich beim Aufprall auf dem Boden am Rücken. Daraufhin unterbrach der Schiedsrichter die Partie für fast 1 Stunde, denn man musste allein schon 25 Minuten auf den Rettungswagen warten. Auf diesem Wege wünschen wir unserem Nick schnellstmögliche Genesung und das er bald wieder auf dem Platz stehen kann. Nach kurzen Diskussionen entschied man sich, das Spiel weiter fortzuführen. Unsere Mannschaft war gewillt den Sieg hier einzufahren und das vor allem für den verletzen Nick Springer. In der 72.Minute war es Ronny Schmaering, der mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgte. Der schönste Spielzug in der Partie brachte den vierten Treffer am heutigen Tage. Ein tolles Kombinationsspiel vollendete Willy Geisler aus ca. 16 Metern zum 4:0. Auch Marco Göhler konnte sich noch in die Torschützenliste eintragen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke schoss er den Ball direkt aufs Tor. Da dem Gästetorwart durch Schmaering die Sicht versperrt war, konnte dieser nicht reagieren und es hieß 5:0. Auch dieses Spiel zeigt wieder die Kompaktheit der Mannschaft in dieser Saison. Man ist für den Gegner kaum berechenbar, dies beweist auch ein Blick auf die Torjägertabelle (Schmaering 7 Tore, Malkus und Morgenstern 6 Tore, Geisler 5 Tore, Hiemann 4 Tore, Göhler 3 Tore).

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Springer M., Schmidt (46. Rudolph), Kaulfuß, Herhold, Malkus, Göhler, Springer N. (65. Geisler), Schmaering, Morgenstern

Tore:
1:0 Malkus (30.), 2:1 Morgenstern (40.), 3:0 Schmaering (72.), 4:0 Geisler (78.), 5:0 Göhler (81.)

19.10.2015

1.Männer: Wenigstens noch 1 Punkt mitgenommen

Hohenfichtener SV - FV Neuhausen/Cämmerswalde II 2:2 (1:1)

Bei bestem Fußballwetter hatte der Aufsteiger aus Hohenfichte zum Kräftemessen geladen. Die Partie begann mit einem Paukenschlag der Gastgeber. Auf der Uhr war noch nicht einmal die erste Minute rum, da hieß es bereits 1:0. Vorausgegangen war ein langer Einwurf bis in den Strafraum, wo sich Franzke durchsetzte und zur schnellen Führung einschob. In der Folge bemühte man sich offensive Aktionen zu setzen, jedoch kam kein richtiger Spielfluss zustande. Einen schon sicher geglaubten Ball konnte der Gästekeeper Nötzel nicht festhalten und das Nachsetzen von Willy Geisler wurde in der 33.Minute mit dem 1:1 Ausgleich belohnt. Kurz vor der Pause rettete das Aluminium vorerst das Unentschieden für unsere Mannschaft. In den zweiten 45 Minuten nahm man das Spiel mehr und mehr in die Hand und erhöhte das Tempo in Richtung Hohenfichtener Tor. Diese offensive Ausrichtung brachte den pfeilschnellen Stürmern der Gastgeber jedoch jede Menge Platz, um hin und wieder gefährliche Konter zu setzen. In der 68.Minute bekamen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen. Vorausgegangen war ein Freistoß, der durch die Mauer unserer Spieler geblockt wurde, jedoch dabei den Arm eines unseres Spielers berührte. Da sich diese Aktion im Strafraum ereignete und es die sogenannte "Schutzhand" nicht mehr gibt, entschied Schiedsrichter Frohs regelkonform auf Strafstoß. Der Hohenfichtener Schütze Neubert scheiterte aber an unserem Schlussmann David Fischer. Da wohl einer unserer Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen war, ließ der Schiedsrichter den Strafstoß wiederholen. Zu diesem trat ein anderer Spieler der Gastgeber an und verwandelte diesen. Aber auch hier entschied der Unparteiische auf Wiederholung, da aus seiner Sicht der gleiche Schütze wieder antreten müsse, was die Regelung jedoch so nicht vorsieht. So musste Neubert erneut an den Elfmeterpunkt und verwandelte diesen im dritten Anlauf sicher zur 2:1 Führung. Ab der 70.Minute standen die Gastgeber verletzungsbedingt nur noch mit 10 Mann auf dem Platz. Diese Überzahl war aber nur von kurzer Dauer, da Jan Nedved in der 75.Minute nach Foulspiel mit Rot vom Platz musste. Die Unterzahl beider Mannschaften brachten den jeweiligen Offensivkräften mehr Platz zum Spielen und Kontern. In der 83.Minute musste Torwart Fischer sein ganzes Können beweisen und verhinderte die Vorentscheidung. Im direkten Gegenzug war es Nick Springer der mit seiner Hereingabe Marcus Hiemann mustergültig bediente und dieser den 2:2 Endstand herstellte. Am Ende muss man hier von einem gewonnen Punkt und nicht von zwei verloren Punkten sprechen.

Aufstellung:
Fischer, Garbatz, Nedved, Schmidt, Kaulfuß, Herhold, Geilser, Beer (46. Springer N.), Göhler, Schmaering (82. Springer M.), Morgenstern (72. Hiemann)

Tore:
1:0 Franzke (1.), 1:1 Geisler (33.), 2:1 Neubert (68.), 2:2 Hiemann (84.)

12.10.2015

2.Männer: Pokalüberraschung nach Verlängerung

FV Neuhausen/Cämmerswalde II - SG Dittmannsdorf 2:1 n.V.(1:0)

Nach dem Freilos in der Ausscheidungsrunde, hatte man es in der 1.Pokalrunde mit dem Kreisligisten aus Dittmannsdorf zu tun. Von der Papierform her war man hier klar in der Außenseiterrolle, dennoch wollte man den Gästen den Sieg nicht kampflos her schenken. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und ein Zweiklassenunterschied war nicht zu erkennen. In der 16.Minute war es Andy Göhler, der mit seinem Schuss aus ca. 20 Metern für die 1:0 Führung sorgte. Bis zur Halbzeit hätte man durchaus mit 3:0 führen können, leider vergab man beste Tormöglichkeiten. Aber auch die Gäste hatten von Zeit zu Zeit ihre Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. In der 2.Halbzeit drückten die Dittmannsdorfer Spieler etwas mehr aufs Tempo und kamen in der 56.Minute durch Hermann zum 1:1 Anschluss. In der regulären Spielzeit konnte keine der beiden Mannschaften das Spiel für sich entscheiden. Folgerichtig hieß es zweimal 15 Minuten Verlängerung. Auch hier sah es schon so aus als brächte dies keine Entscheidung und die Zuschauer hatten sich schon auf Elfmeterschießen eingestellt. 3 Minuten vor Abpfiff erhielt unsere Mannschaft einen Freistoß an der Seitenauslinie auf Höhe des 16-Meterraumes. Diesen verwandelte Nick Springer direkt zur 2:1 Führung. In den letzten Minuten brachte man das Ergebnis dann über die Zeit und steht nun in der 2.Runde. Hier hat man mit dem Mittelsachsenligisten aus Großwaltersdorf ein Hammerlos bekommen.

Aufstellung:
Preißler R., Garbatz E., Springer M., Preißler M., Vobig, Göhler A. (72. Martinka), Beer (63. Schneider), Springer N., Broßmann, Rudolph, Schuhmann (86. Kießling)

Tore:
1:0 Göhler A. (16.), 1:1 Hermann (56.), 2:1 Springer N. (117.)

05.10.2015

1.Männer: Erneut 8 Tore im Heimspiel

FV Neuhausen/Cämmerswalde - Oederaner SC II 8:0 (3:0)

Am Sonntag hatte man die zweite Vertretung des Oederaner SC zu Gast. Diese wurden in der vergangen Spielzeit Sieger in der 2.Kreisklasse Staffel 2, deshalb war diese Mannschaft auch sehr schwer einzuschätzen. Trainer Maik Springer, der am heutigen Tage selbst mit aktiv werden musste, ließ dennoch von Beginn an offensiv spielen. In der 17.Minute verhallte der erste Torschrei im Schwartenbergstadion. Für diesen war Bruno Malkus verantwortlich, der nach einem Freistoß von Göhler am schnellsten reagierte und dessen Nachschuss zum 1:0 einschlug. Nur 2 Minuten später erhöhte Marco Göhler auf 2:0 nach Vorarbeit von Malkus. Nach einer halben Stunde hätte Malkus weiter erhöhen können, jedoch versagten ihm dieses Mal vom Elfmeterpunkt die Nerven und er scheiterte am Gästetorwart Hähner. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war das Spiel bereits entschieden. Nach einer kurz gespielten Ecke bediente Malkus Ronny Schmaering und dieser verwandelte zum 3:0. In der 66.Minute schnappte sich Peter Herhold den Ball, lief durch bis an die Strafraumgrenze und schloss mit einem Torschuss ab. Bei dieser Aktion sah der Gästekeeper etwas unglücklich aus, da er den Ball durch seine Arme ließ und er damit schon das vierte Mal hinter sich greifen musste. Nur 3 Minuten später klingelte es erneut im Oederaner Tor. Schütze zum 5:0 war Andy Morgenstern. Auch beim 6:0 war der Gästetorwart nicht ganz unbeteiligt, da er den Freistoß von Kapitän Nico Schmidt aus ca. 25 Metern nicht parieren konnte. 8 Minuten vor Schluss konnte sich der 7.Torschütze am heutigen Tage in die Liste eintragen. Der kurz vorher eingewechselte Marcus Hiemann traf aus 10 Metern direkt in Dreiangel. Das letzte Tor war erneut Hiemann vorbehalten, der nach Vorarbeit von Göhler flach ins Eck schoss und damit für den 8:0 Endstand sorgte. Wie im Spiel gegen Conradsdorf hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können, wenn die Angriffe etwas konzentrierter zu Ende gespielt worden wären. Die Gäste hingegen sorgten über die gesamte Spielzeit kaum für offensive Aktionen, im Gegenteil man fiel mehr durch eine etwas ruppige Gangart auf.

Aufstellung:
Fischer, Kaulfuß, Springer M., Schmidt, Herhold, Springer N., Beer (55. Rudolph), Malkus, Göhler, Schmaering, Morgenstern (80. Hiemann)

Tore:
1:0 Malkus (17.), 2:0 Göhler (19.), 3:0 Schmaering (43.), 4:0 Herhold (66.), 5:0 Morgenstern (69.), 6:0 Schmidt (73.), 7:0, 8:0 Hiemann (82., 86.)

28.09.2015

1.Männer: Torfestival im Heimspiel

FV Neuhausen/Cämmerswalde - Conradsdorfer SV 61  8:0 (5:0)

Bei noch einmal fast sommerlichen Temperaturen hatte man am Samstag die Fußballer des Conradsdorfer SV zu Gast. Diese waren wiederum auch gut in die Saison gestartet und belegten vor der Partie den 3.Tabellenplatz. Leider musste Trainer Springer an diesem Spieltag auf die Dienste von Torjäger Ronny Schmaering verzichten, der sich im letzten Spiel leicht verletzt hatte. Dennoch stellte er seine Mannschaft offensiv auf, um hier keinen Zweifel daran zu lassen, dass die Punkte im Schwartenbergstadion bleiben sollten. Von der ersten Minute an, setzte man den Gegner bereits in deren eigenen Hälfte im Spielaufbau unter Druck und zwang diese zu Fehlern. Wie so oft in den letzten Spielen, sorgte ein frühes Tor, für die notwendige Sicherheit im eigenen Spiel. In der 8.Minute war es Kapitän Nico Schmidt, der zur 1:0 Führung traf. Nach Foul an Geisler im gegnerischen Strafraum, zeigte der gut leitende Schiedsrichter Mielke folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bruno Malkus sicher zum 2:0. Nur 3 Minuten später war es Geisler dieses Mal selbst, der sich mit einer sehenswerten Ballmitnahme den Vorteil gegenüber seines Gegenspielers verschaffte und zielstrebig auf das Tor zulief und den Gästekeeper keine Chance zur Abwehr ließ. Damit war der Willen bei den Conradsdorfer Spielern bereits nach nicht einmal 30 gespielten Minuten gebrochen. Kurze Zeit später war es Andy Morgenstern, der mustergültig von Kaulfuß bedient wurde und auf 4:0 erhöhte. Die Unzufriedenheit im eigenen Spiel der Gäste zeigte sich, als Walther in der Nähe des Mittelkreises sich zu einem absolut sinnlosen Foul hinreißen ließ und dafür die rote Karte kassierte. Mit dem Halbzeitpfiff war es erneut Morgenstern, der mit seinem zweiten Treffer das 5:0 markierte. Auch unter den Zuschauern erntete man in der Pause sehr viel Lob: "So eine starke Halbzeit haben wir schon lange nicht mehr gesehen.". Der Spielstand verleitete die Mannschaft dazu, dass sich möglichst alle Spieler in die Torschützenliste eintragen wollten. Dies führte dazu, dass viele Spielzüge einfach nicht bis zum Ende ausgespielt wurden. Dennoch konnte auch in der 2.Halbzeit gejubelt werden. Durch die Tore von Geisler, Morgenstern und Malkus schraubte man das Ergebnis bis auf 8:0 hoch. Trainer Maik Springer war nach dem Spiel mit der gesamten Mannschaftsleistung sehr zufrieden und fand auch, dass die Höhe des Spielergebnisses absolut so in Ordnung ging. Am kommenden Wochenende hat man spielfrei, da in der 11-er Staffel immer eine Mannschaft mal aussetzen muss. Dies nutzen viele Spieler, um unsere Ü50-Kicker bei den deutschen Meisterschaften in Berlin tatkräftig zu unterstützen und um die ein oder andere Blessur etwas auszukurieren.

Aufstellung: Fischer, Springer J. (50. Hiemann), Nedved, Schmidt, Kaulfuß, Herhold (70. Springer, M.), Rudolph, Malkus, Göhler, Geisler, Morgenstern

Tore: 1:0 Schmidt (8.), 2:0 Malkus (21. FE), 3:0 Geisler (24.), 4:0, 5:0 Morgenstern (33., 45.), 6:0 Geisler (65.), 7:0 Morgenstern (80.), 8:0 Malkus (90.)

Verein: Archiv angelegt

Die Spielberichte aus den vergangenen Spielzeiten wurden von der Startseite entfernt, können aber jederzeit unter dem Menü  Verein >> Archiv eingesehen werden.

1.Männer: Starke Schlussphase beschert Sieg

SpG Niedersaida/Zethau - FV Neuhausen/Cämmerswalde - 3:6 (1:2)

Am Sonntagnachmittag war man bei der Spielgemeinschaft Niedersaida/Zethau zu Gast. Wie in den 2 Spielen zuvor, erwischte man den besseren Start und ging bereits in Minute Eins durch Ronny Schmaering in Führung. Auch 20 Minuten später war es erneut Schmaering, der mit seinem 5.Saisontreffer auf 0:2 erhöhte. Bis zur Halbzeitpause boten sich noch genügend Chancen um das Spiel bereits vorzeitig entscheiden zu können. Zwischenzeitlich gelang den Gastgebern durch Steinert jedoch der 1:2 Anschlusstreffer. Nach dem Wiederanpfiff war man noch nicht richtig bei der Sache und dies nutzte Reichardt für die SpG zum 2:2 Ausgleich. In der 61. Minute war es Peter Herhold, der unsere Mannschaft erneut in Führung bringen konnte. Über diese konnte man sich jedoch nur wenige Minuten freuen, denn es war erneut Reichardt, der wiederum für den Ausgleich der Gastgeber sorgte. Da die Bank an diesem Tag auch sehr gut besetzt war, brachte Trainer Maik Springer binnen kürzester Zeit mit Rudolph, Kaulfuß und Hiemann 3 frische Kräfte für die Endphase, denn man wollte hier unbedingt die Punkte mit nach Hause nehmen. Nach Foul an Nick Springer, zeigte der Schiedsrichter Herrmann folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bruno Malkus in der 82.Minute zum 3:4. Kurz vorm Abpfiff legte unsere Offensive noch einmal nach und markierte durch Hiemann und Nick Springer das 3:5 und 3:6. Nach drei Spieltagen belegt man hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer Bobritzscher SV den 2.Tabellenplatz.

Aufstellung: Fischer, Garbatz, Nedved (77. Kaulfuß), Schmidt, Springer N., Herhold, Göhler, Malkus, Geisler, Beer (61.Rudolph), Schmaering (77. Hiemann)

Tore: 0:1, 0:2 Schmaering(1., 22.), 1:2 Steinert (34.), 2:2 Reichardt (52.),           2:3 Herhold (61.), 3:3 Reichardt (72.), 3:4 Malkus (FE 83.), 3:5           Hiemann (89.), 3:6 Springer N. (90.)

Ü50: "Berlin hat uns wieder"

Unsere Ü50-Kicker haben das Kunststück erneut geschafft und sich für die Deutsche Meisterschaft Mitte September in Berlin qualifiziert. Am vergangenen Wochenende sicherte man sich in Weimar erneut den Titel "Meister Nordostdeutscher Fußballverband", dies umfasst das Gebiet der ehemaligen DDR. Was auf dem Papier im Nachhinein so einfach aussieht (Vorrunde 3:0 gegen Germania Wernigerode, 1:0 gegen SG Gumpelstadt/Suhl, Halbfinale 6:0 gegen Vimaria 91 Weimar, Finale 2:1 n.E. gegen SpG Riesa/Großenhain), verlangte den Spielern alles an Können, Spielwitz, Teamgeist und Kraft ab. Für die Endrunde in Berlin haben sich bisher Arminia Bielefeld und der VfB Dillingen qualifiziert. Der Titelverteidiger FC Bayern München ist für das Turnier bereits gesetzt.